Die verschiedenen Kreditarten im Überblick

  • Sofortvergleich der besten Banken
  • 100% kostenlos & unverbindlich
  • Niedrige Zinsen
 
 
 
 
 
4.5/5
7.391 Bewertungen zu Kredite-Vergleich.net abgegeben

TOP ANBIETER IM KREDITE-VERGLEICH

Finden Sie Den Perfekten Kredit Für Ihre Bedürfnisse

Ihre exklusive Service-Vorteile bei Kredite-Vergleich

Sicher
100% Datensicherheit - Ihre Kundendaten werden über ein verschlüsseltes Kommunikationsprotokoll übermittelt.
Fair
Wir bieten Ihnen transparente Kreditvergleiche mit größter Auswahl an Banken, damit Sie hier Top-Konditionen sichern können.
Kostenlos
Komplett kostenloser und unverbindlicher Vergleich. - Keine zusätzlichen oder versteckten Kosten.
Schnell
In wenigen Schritten bekommen Sie Ihren Kreditvertrag. - Ihre benötigte Unterlagen digital hochladen. So werden sie schnell an die Bank übermittelt.
Persönliche Beratung
Unsere Kreditexperten sind persönlich für Sie da, damit sie das beste Darlehen bekommen.

Viele kennen die Situation: Man benötigt Geld, zum Beispiel für ein neues Auto, oder ein Haus. Und dank der weitreichenden Finanzierungsarten kann man seine Liquidität unter Umständen ein wenig in Schwung bringen.
Jedoch gibt es diverse Kreditarten im Dschungel der Finanzwelt. In diesem Artikel gehen wir speziell den Online Kreditarten auf den Grund und zeigen auf, welche es gibt und welche die gängigsten sind.

Privatkredite

Die meisten Online Kreditarten zählen zu den Privatkrediten. Was jedoch zeichnet einen Privatkredit aus?
Privatkredite werden ausschließlich an Privatpersonen vergeben und sind auch unter dem Synonym „Konsumkredit“ bekannt. Und dies hat einen Grund: Er wird vergeben, damit sich die Kreditnehmer davon private Wünsche, zum Beispiel nach Konsümgütern, erfüllen können. Ein Privatkredit dient demnach dem Zweck der Liquiditätssteigerung für private Anschaffungen. Zu Privatkrediten zählen so zum Beispiel Renovierungs- oder Autokredite, Ausbildungskredite und viele mehr. Unter dem Begriff „Privatkredit“ finden sich beinahe alle gängigen Online Kreditarten wieder.
Eine Besonderheit des Privatkredits ist, dass er auch von Privaten Anbietern – somit von Privatpersonen – angeboten wird.
Es handelt sich bei Privatkrediten übrigens um Ratenkredite. Das sind Kredite, bei denen die Tilgung über die gesamte Kreditlaufzeit gleichbleiben, trotz sinkender Zinsen.


 

Sofortkredite Sofortkredite

Sofortkredite zählen zu den Finanzierungsarten, die möglichst schnell oder bestmöglich sofort ausgezahlt werden. Daher zählen sie auch eher zu den Online Kreditarten. Sie sind zweckungebunden und unterscheiden sich nur geringfügig von herkömmlichen Ratenkrediten. Sofortkredite sind schlichtweg schneller verfügbar. Für wen, aus welchem Grund auch immer, keine Zeit bliebe um auf die Auszahlung eines herkömmlichen Ratenkredits zu warten, ist ein Sofortkredit die optimale Lösung.
Zu den Vorteilen des Sofortkredits zählt wie bereits erwähnt, die schnelle Abwicklung über das Internet. So kann man dank der Online-Kreditvergabe nämlich schon nach wenigen Minuten mit einer Kreditentscheidung rechnen. Außerdem bietet ein Sofortkredit, wie die meisten Online Kreditarten, günstige Konditionen aufgrund des ausbleibenden Filialnetzes der Direktbanken. Dies bedeutet aber auch, dass der Kreditnehmer auf eine Beratung durch einen Mitarbeiter des örtlichen Kreditinstituts verzichten muss. Man muss sich demnach selbst mit den Risiken auseinandersetzen.

Kredite ohne SCHUFA-Auskunft

Wer einen Kredit benötigt, der muss sich meist einer Bonitätsprüfung unterziehen. Dazu gehören unter Umständen Einkommensnachweise, gewiss aber eine Bonitätsabfrage bei der SCHUFA – einer Wirtschaftsauskunftei. So gilt dieser Grundsatz auch bei den gängigen Online Kreditarten. Es gibt jedoch Online Kredite, die ohne eine SCHUFA-Auskunft auskommen. Wer nur eine schlechte Bonität vorzuweisen hat, zum Beispiel negative Einträge bei der SCHUFA, für den wird es schwierig einen regulären Kredit zugesprochen zu bekommen. Dafür gibt die Kredite ohne SCHUFA. Bei dieser Online Kreditart wird auf die SCHUFA-Auskunft verzichtet. Dies bedeutet aber für den Kreditnehmer, dass er mit wesentlich schlechteren Konditionen zu rechnen hat. Schlechtere Konditionen zeichnen sich vor allem durch höhere Zinsen und meist auch durch zusätzliche Bedingungen, wie zum Beispiel Restschuldversicherung oder Lebensversicherungen aus. Dies dient dem Zweck der Absicherung. Denn auch wenn der Kreditgeber die Kreditvergabe nicht von der Bonität des Kunden abhängig macht, so muss er sich trotzdem, oder gerade deswegen, absichern.
Von dieser Online Kreditart ist abzuraten, da sie zwangsläufig mit wesentlich schlechteren Konditionen verbunden ist.

Autokredite Online Autokredit

Der Autokredit stellt eine besondere Finanzierungsart dar. Obwohl Autokredite im Grunde herkömmliche Ratenkredite sind, sind Autokredite aufgrund von zwei Besonderheiten keine gewöhnlichen Ratenkredite.
Autokredite können meist zu günstigeren Konditionen erworben werden, als reguläre Ratenkredite, da es das zu erwerbende Fahrzeug ist, was als Kreditsicherheit dient. Außerdem werden Autokredite meist an den Händler, beziehungsweise Verkäufer des Autos gezahlt.
Die Vorteile eines Autokredits sind nicht von der Hand zu weisen. Der aber wohl ausschlaggebendste Vorteil ist der, dass der finanzierte Autokauf einem Barkauf gleicht – zumindest aus der Sicht des Händlers. Da der volle Kaufpreis sofort bezahlt wird, lässt das Spielraum für Verhandlungen bezüglich des Kaufpreises. So kann man das Wunschfahrzeug gegebenenfalls sogar zu einem günstigeren Preis erstehen.
Wichtig zu beachten ist aber, dass ein Autokredit meist an eine kostspielige Vollkaskoversicherung verbunden ist, die vom Kreditgeber in den meisten Fällen vorausgesetzt wird.

Die Laufzeit für einen Autokredit sollte übrigens die Nutzungsdauer des zu kaufenden Autos nicht oder zumindest nur mäßig übersteigen.


 

Renovierungskredite

Ein Renovierungskredit ist ebenfalls eine besondere Finanzierungsart, die auch zu den Online Kreditarten zählt. Zwar ist dieser vom Prinzip her ein herkömmlicher Ratenkredit, es gibt jedoch Unterschiede.
Ein Renovierungskredit ist zweckgebunden. Die geliehene Kreditsumme muss zu einem Großteil für die Renovierung verwendet werden – folglich für alles, was dem Erhalt der Immobilie dient. Dafür ist diese zweckgebundene Finanzierungsart allerdings meistens auch mit besseren Konditionen verbunden. Zu den Vorteilen eines Renovierungskredits zählt neben den besseren Konditionen auch die Tatsache, dass er sowohl von Immobilienbesitzern, als auch von Mietern genutzt werden kann. Da er vom Prinzip her dem Ratenkredit entspricht, ist die Absicherung durch einen Eintrag in das Grundbuch nicht nötig.

 

Bauspardarlehen Bauspardarlehen Online

Bauspardarlehen werden nur Kunden innerhalb eines abgeschlossenen Bausparvertrages gewährt. Die Höhe des Bauspardarlehens ergibt aus der vertraglich bestimmten Bausparsumme    - dem „Sparziel“ – und der tatsächlich, innerhalb des Bausparvertrages, angesparten Summe, inklusive Zinsen. Für die Bewilligung eines solchen Bausparvertrages müssen meist 40 bis 50 Prozent des „Sparziels“ innerhalb des Bausparvertrages angespart werden. Der Bauspardarlehen ist aufgebaut wie ein Annuitätendarlehen. Es ist stets eine gleichbleibende Rate (Annuität) zu zahlen. Eine Besonderheit ist allerdings, dass ein Bauspardarlehen zweckgebunden ist. Er ist gebunden an sogenannte wohnwirtschaftliche Zwecke, er darf demnach nur für den Erwerb, Neubau oder zum Beispiel auch für die Modernisierung von Wohnanlagen verwendet werden. Verlockend ist der Bauspardarlehen, da die meisten Banken mit niedrigeren Zinsen – verglichen mit zum Beispiel einem Annuitätendarlehen – werben. Bis zu einem bestimmten – verhältnismäßig niedrigem – Betrag (unter Umständen bis  30.000 Euro, meist aber nicht unerheblich niedriger) gewähren manche Banken den Kredit sogar als sogenannten Blankodarlehen. Das bedeutet, dass keinerlei Kreditsicherheiten nötig sind. Dies setzt aber eine hevorragende Bonität des Kreditnehmers zwingend voraus.

Ein Bauspardarlehen ist meist als mittelfristige bis langfristige Finanzierungsart zu nutzen. Meistens müssen Bauspardarlehen innerhalb eines Zeitraums von 10-12 Jahren zurückgezahlt werden. Was die zu zahlenden Raten verhältnismäßig hoch ausfallen lässt.

 

Beamtenkredite

Ein Beamtenkredit ist eine Finanzierungsart, die nur von Beamten und Personen, die im öffentlichen Dienst arbeiten in Anspruch genommen werden kann. Der Beamtenkredit entspricht vom Prinzip her einen zweckungebundenen Ratenkredit und bietet den Vorteil von besonders günstigen Konditionen. Kreditinstitute können den Kunden, für die ein Beamtenkredit in frage kommt, aufgrund der meist sehr guten Bonität besonders günstige Konditionen in Form von niedrigen Zinssätzen anbieten und das geliehene Geld kann für jeden erdenklichen Zweck verwendet werden.
 

 

Kleinkredite Online Kleinkredit

Der Kleinkredit zeichnet sich als eine besondere Form des Privatkredits durch eine maximale Höhe von 10.000 Euro aus. Auch Kleinkredite sind als Ratenkredite zu verstehen. Diese Finanzierungsart eignet sich besonders für kleinere Anschaffungen. Kleinkredite zeichnen sich meist auch durch eine geringe Laufzeit, von maximal 24 beziehungsweise 36 Monaten aus.

 

Umschuldung von Krediten

Die Umschuldung von Krediten kann dem Verbraucher viele Vorteile verschaffen. Denn wer vor einiger Zeit einen Kredit aufgenommen hat, kann eventuell aufgrund von Zinsschwankungen nicht unerheblich sparen. Waren die Kreditzinsen nämlich vor einigen Jahren noch höher, so kann der Kreditnehmer sparen, in dem er nun einen Kredit zu wesentlich günstigeren Konditionen aufnimmt, um seine alten, teureren Kredite frühzeitig zu bezahlen. Die Umschuldung lohnt sich folglich, weil man sich als Verbraucher viele Zinsen sparen kann. Je nach Einzelfall und Umfang der Umschuldung kann das Ersparnis sogar einige tausend Euro betragen.

 

Ausbildungskredit

Der Ausbildungskredit ist eine spezielle Finanzierungsform, die sich ebenfalls zu den Online Kreditarten zählen lässt. Ein Ausbildungskredit ist zweckgebunden. So muss er für die Fort- Weiter- oder Ausbildung verwendet werden und ist speziell für Personen geeignet, die ohne finanzielle Hilfe der Familie oder des Staates auskommen muss. Abgesehen vom vorgegebenen Verwendungszweck unterscheidet sich der Ausbildungskredit nur geringfügig von einem herkömmlichen Ratenkredit. Ein Ausbildungskredit bietet nämlich den Vorteil von verhältnismäßig geringen Zinssätzen.

Der Dispositionskredit Der Dispositionskredit

Der Dispositionskredit ist eine der gängigsten Finanzierungsarten, die man bei seinem örtlichen Kreditinstitut angeboten bekommt. Ein Dispositionskredit – umgangssprachlich auch einfach nur „Dispo“ genannt – funktioniert in der Regel wie folgt: Nach der erfolgreichen Überprüfung und Bestätigung der Bonität eines Kunden – meist wird die Bonität in Zusammenarbeit mit der sogenannten SCHUFA abgefragt – wird dem Kunden ein festgelegter Betrag zugesprochen, den der Kunde sein Konto in den negativen Bereich überziehen darf. Man leiht sich mit dem Überziehen des Kontos folglich Geld von der Bank und muss dafür Zinsen von 4% - 11%
entrichten.
 

Das Prinzip der örtlichen Finanzinstitute lässt sich in etwas abgewandelter Form allerdings auch zu den Online Kreditarten zählen. Diverse Anbieter verfügen in ihrem Portfolio mittlerweile über Angebote für einen „Online-Dispo“.  Solch ein Online Dispositionskredit kann recht zügig, und zwar binnen 10 Minuten abgeschlossen werden.
Um einen solchen Online Dispositionskredit nutzen zu können, muss man bei dem entsprechenden Anbieter allerdings ein Konto eröffnen, welches in den meisten Fällen vollkommen kostenlos ist. Abgesehen davon muss auch die eigene Identität bestätigt werden. Dies geschieht mittels einer Video-Identifizierung, welche einen gültigen Personalausweis und eine Webcam voraussetzt. Außerdem muss man auch bei dieser Finanzierungsart mit einer Bonitätsprüfung einverstanden sein.

Das erstellte Konto bei dem Kreditanbieter weist ähnliche Funktionen auf, wie ein normales Girokonto bei einem örtlichen Kreditinstitut: Man ist in der Lage, Überweisungen in beliebiger Höhe zu tätigen, kann Transaktionen einsehen und verfügt über eine gewisse Summe Geld. Das Geld stellt bei solch einem Konto den eigentlichen Dispositionskredit dar. Es wird von dem Anbieter zur Verfügung gestellt und es verursacht keine Kosten, solange es nicht vom Kunden genutzt wird. Tätigt man allerdings Überweisungen von dem erstellen Konto, werden die abgebuchten Beträge meist mit einem effektiven Jahreszins von ca. 10% verzinst.
 
Da man für einen Online Dispostionskredit weder die örtliche Filiale eines Kreditinstituts besuchen muss, noch diverse Dokumente – wie zum Beispiel einen Einkommensnachweis – vorzeigen muss, kann er unter Umständen dem Dispokredit bei der örtlichen Bank vorgezogen werden. Vor allem, weil er vollständig online und binnen 10 Minuten beantragt werden kann.

Das Ratendarlehen

Auch das Ratendarlehen stellt eine der gängigsten Online Kreditarten dar. Die zu zahlenden Raten sinken mit jeder weiteren Rate. Da die fortschreitende Tilgung die zu tilgende Summe sinken lässt, sinken mit ihr auch die Zinsen. Das führt dazu dass die zu zahlenden Raten – trotz gleichbleibender Tilgung – sinken.
Ratenkredite gibt es übrigens auch in Form von Firmen- und Privatkrediten, die speziell auf Selbstständige und Freiberufler zugeschnitten sind.

Das Ratendarlehen ist für eine mittel- oder längerfristige Finanzierung geeignet.

 

Der Lombardkredit Der Lombardkredit

Der Lombardkredit bezeichnet einen Kredit, der gegen die Stellung von einem Faustpfand, wie zum Beispiel Wertpapieren oder beweglichen Sachen gewährt wird.
Er ist eine gängige Finanzierungsart und zählt ebenfalls zu den Online Kreditarten.

Den Begriff „Faustpfand“ hat man früher übrigens nur mit Kreditsicherheiten in Verbindung gebracht, die man in die Hand – sozusagen in „die Faust“ – nehmen kann. Es handelt sich dabei um nicht zu große, leicht übertragbare bewegliche Dinge. Die Entstehung des Begriffs lässt sich so wahrscheinlich am besten verdeutlichen.

So sind es nicht nur Banken, sondern insbesondere Pfandleihhäuser und Online-Pfandleihhäuser die für die Stellung eines Lombardkredits bekannt sind. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass der Wert des zu „verpfändenden“ Guts niemals der Höhe der Kreditsumme entsprechend wird. Aus dem einfachen Grund, dass der Kreditgeber sich sicher sein muss, dass er das verliehene Geld auch auf jeden Fall wieder bekommt, sprich dass die Kreditsicherheit auch ausreichend ist.

Ein Lombardkredit ist ebenfalls verhältnismäßig teuer, weswegen diese Finanzierungsart ebenfalls nur für eine kurzfristige Finanzierung verwendet werden sollte.

Vergleichen Sie mit unserem kostenlosen Online Kreditvergleich alle Angebote und Anbieter ganz bequem und in kürzester Zeit, um so den Kredit zu finden der am besten auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Profitieren Sie von ansprechenden Krediten mit günstigsten Zinsen!